Home    Intention    Arbeitsfelder    Aktuelles    Portrait    Links    Impressum      
   
     
 
 
Workshops & Vorträge
Bewusst Eltern werden

♥ Workshop für werdende Eltern
Die neuesten Forschungen weisen uns darauf hin: während der Schwangerschaft und im ersten Lebensjahr bilden sich im Menschen die allerersten Grundlagen für seine Gesundheit, für sein Gefühlsleben, für sein Beziehungsmuster, sowie für seine intellektuellen und auch kreativen Fähigkeiten. Werdende Eltern erhalten an diesem Tag nützliche und ganzheitliche Informationen über die frühe Zeit im Leben eines Menschen. Der Prozess des Eltern-Werdens wird aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Es gibt ausreichend Raum für Fragen und kreative Anregungen zur Kontaktaufnahme mit dem Baby im Mutterleib - auch für Väter. Eine umfassende Vorbereitung auf die Geburt und die bewusste Auseinandersetzung mit ihrem Eltern-Sein, kann Eltern helfen, in einem positiven Umfeld frei, aktiv und kreativ zu handeln.

♥ Ich sorge auch für mich: Zufriedene Eltern – zufriedene Babys
Wenn Eltern sich selbst - ihren Körper, Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse - so annehmen können, wie sie sind, fällt es ihnen leichter, auf ihr Baby intuitiv einzugehen. Alle Bemühungen, für das eigene körperliche und seelische Wohlbefinden zu sorgen, erfordern eine gute Körper- und Selbstwahrnehmung, den Mut, die eigenen Wünsche und Bedürfnisse mitzuteilen und eine wertschätzende Umwelt, die Unterstützung anbietet. Wie kann das gelingen?

♥ Das Baby sendet Signale aus
Babys können über unterschiedliches Ausdrucksverhalten - wie Töne, Mimik, Körperhaltung, Bewegung und Körperspannung - ausdrücken, wie es ihnen geht und was sie brauchen. Die elterliche Feinfühligkeit ermöglicht den Eltern das Ausdrucksverhalten ihres Babys zuverlässig wahrzunehmen und angemessen und prompt zu reagieren. Wie können Eltern ihre Feinfühligkeit, die eine angeborene aber sehr störanfällige Fähigkeit ist, stärken? Mithilfe von Videoclips werden die verschiedenen Ausdrucksignale von Babys beobachtet und besprochen.

♥ Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärken
Weltweit kann man in allen Kulturen und in allen Altersklassen beobachten, wie Eltern über ein intuitives Fürsorgeverhalten verfügen. Im Grunde könnte es ganz einfach sein, mit seinem Baby umzugehen. Wären da nicht so viele unterschiedlichen Stimmen und Meinungen rundherum. Eltern sind eingeladen, über ihre persönlichen Herausforderungen im Zusammensein mit ihrem Baby zu sprechen und ihr eigenes Fürsorgeverhalten zu erkunden.

♥ Wenn das Baby viel weint
Wenn ein Baby weint, drückt es nicht nur seine Bedürfnisse nach Nahrung, frischen Windeln, dem Wunsch nach Nähe und Geborgenheit aus. Babys sind extrem sensibel und verletzlich. Reizüberflutung und emotionaler Stress können nur durch Weinen abgebaut werden. Dabei ist es wichtig, dass Eltern ihr Kind in liebevoller Umarmung ausweinen lassen. Eine differenzierte Sichtweise zum Thema Weinen soll erarbeitet werden.

♥ Wenn die Schwere das Glück überschattet
Der Übergang zur Elternschaft ist nicht nur von Glück und Freude geprägt. Die körperliche und psychische Umstellung, sowie die vielen neuen Aufgaben können Eltern / Mütter an ihrer Fähigkeit, es zu schaffen, zweifeln lassen. Wenn die dunklen Wolken nicht abziehen wollen, das Gefühl der Schwere und Hilflosigkeit zunehmen, ist es wichtig, darüber zu sprechen und sich auszutauschen.
Als Eltern wachsen

♥ in Beziehung erziehen
Eltern, die bemüht sind, ihre Beziehung zum Kind in Liebe und Wertschätzung zu gestalten, ermöglichen ihrem Kind Brücken in eine liebevolle Welt. Wenn sie sich als Lehrende und Lernende verstehen, schaffen sie eine Atmosphäre für ein gesundes menschliches Wachstum. Wieviel Beziehung und Erziehung sind gut für mein Kind und wie funktioniert das im Alltag?

♥ Umgang mit starken Gefühlen
Wenn Kinder schreien, toben oder unaufhörlich weinen, sind Eltern oft verunsichert und fragen sich, was sie falsch machen. Eltern hören, wie wichtig es ist, dass Kinder ihren Gefühlen Ausdruck verleihen dürfen, und wie sie ihr Kind unterstützen können, ohne dass es zum Ausagieren der unterdrückten Gefühlen kommen muss.

♥ Selbstvertrauen stärken
Kinder brauchen auf dem Weg in die Welt eine gute Portion Selbst-Vertrauen. Oft sind es Kleinigkeiten, Unachtsamkeiten von Seiten der Erwachsenen, die es untergraben. Wir wollen unterschiedliche Aspekte beleuchten, wie wir Kinder helfen können, sich selbst zu bejahen.

♥ Umgang mit Ängsten und Unsicherheiten
Kinderängste haben unzählige Gesichter und unterschiedlichste Ursachen. Wie können Eltern ihren Kindern helfen, mit ihren Ängsten im Alltag umzugehen und ihnen Unterstützung anbieten, um sie zu überwinden

♥ Konflikte und Herausforderungen

Wenn Kinder ihren Eigen-Sinn entwickeln, Eltern die Art und Weise des kindlichen Verhaltens nicht akzeptieren können oder wollen, entstehen Konflikte. Zu diesen alltäglichen Herausforderungen können Lösungsansätze jenseits von Belohnung und Bestrafung zu individuellen Themen erarbeitet werden.

Aktuell 2018

♥ Kaiserschnitt: der andere Weg ins Leben
Heilsamer Umgang für Eltern und Kind

Die Anmeldung erfolgt Anfang des Monats per mail an sabine.vdt@gmail.com. Der Eltern-Workshop findet dann gegen Monatsende statt. Der Termin wird nach einer Doodle-Umfrage festgelegt.
Ort und Kosten auf Anfrage
 
  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ 
 
 
  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ 
 
 
  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ 
 
 
  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ 
 
 
Weiterbildungsleitung:

Mag.a Sabine von der Thannen-Hächl, Bregenz A
Dipl. Kinderkrankenschwester, Klinische und Gesundheitspsychologin in freier Praxis Emotionelle erste Hilfe – Krisenintervention bei Th. Harms, Zürich Bindungsanalyse bei J.Raffai und Ludwig Janus, Heidelberg Integration prä-und perinataler Erfahrungen bei K. Käppeli und Regina Bücher, Teufen CH

Co-Leitung:

Edith Travaini-Zellweger, Will CH
Eidg. dipl. Komplementärtherapeutin HFP Schwerpunkt Craniosacral Therapie Baby- und Kindertherapeutin anerkannt durch CranioSuisse®, Somatic Experiencing Traumaarbeit, S. Hockinson USA, in Les Granges CH Intergration prä-und perinataler Erfahrungen bei Klaus Käppeli und Regina Bücher, Teufen CH

Mag.a Birgit Pulte, Wien A
Psychologin in freier Praxis Bindungsanalyse bei J.Raffai und Ludwig Janus, Heidelberg Babytherapeutin nach Karlton Terry, Institute for Pre-and Perinatal Education, Denver, USA Psychosoziale Beratung zur Pränataldiagnostik, Prenet, Wien

Weitere Vortragende:

Catherine Vitte, Zürich CH
Dipl. Craniosacral-Therapeutin und Ausbilderin

Gabi Fleck, München D
Hebamme

WEITERBILDUNG
BINDUNGS- und
RESSOURCENFÖRDERNDE
BEGLEITUNG RUND UM
SCHWANGERSCHAFT
UND GEBURT


Claudia Mang, 2017

Wir bieten eine umfassende Weiterbildung rund um das Thema Schwangerschaft und Geburt an. Die Inhalte spannen einen weiten Bogen über die prä- und perinatalen Themenbereiche. Diese werden über Wissensvermittlung und über Selbsterfahrung erworben.

Ziel der Weiterbildung
ist das Erlernen der Methode der Bindungsanalyse nach J. Raffai und G. Hidas; darunter wird der Aufbau und die Stärkung der vorgeburtlichen Bindung von Eltern und Kind verstanden, sowie eine umfassende Vorbereitung auf die Geburt als präventive und stärkende Begleitung werdender Eltern – in Abgrenzung zur psychotherapeutischen Begleitung. Diese Methode eignet sich in abgewandelter Form auch zur Begleitung von Paaren mit Kinderwunsch und nach stillen Geburten Im Mittelpunkt steht die Sensibilisierung der TeilnehmerInnen für die prä- und perinatalen Themenbereiche durch neue Erkenntnisse aus der Pränatalpsychologie, der Stress- und Traumaforschung, der Embryologie und Geburtsphysiologie, sowie Wissen und Erfahrungen aus unterschiedlichen Methoden der Körpertherapie: Integration prä- und perinataler Erfahrungen nach R. Castellino, biodynamische Craniosacrale Körpertherapie, emotionelle erste Hilfe nach Th. Harms und Schmetterlingsmassage nach Eva Reich.

Selbstreflexion und persönliches Wachstum sind wesentliche Elemente.

Curriculum:

Die Weiterbildung erstreckt sich über 2 Jahre. Sie setzt sich aus zehn Modulen und 2 Zusatzmodulen zusammen. Die Module finden jeweils an Wochenenden statt, im Abstand von zwei bis drei Monaten. Die Weiterbildung beinhaltet theoretische Teile und praktische Arbeit in Kleigruppen. Schwerpunkt der Weiterbildung ist die Methode der Bindungsanalyse zu erlernen und zu vertiefen. Die TeilnehmenrInnen erfahren eine Sensibilisierung für die vorgeburtlichen und nachgeburtlichen Themenbereiche, sowie praktische Fertigkeiten zur präventiven Begleitung von werdenden Eltern, Babys und deren Familie mit dem Ziel deren Ressourcen, Bindung und gesunde Entwicklung zu stärken.

Ab dem 8. Modul werden erste Praxis-Erfahrungen der TeilnehmerInnen unter supervisorischen Gesichtspunkten bearbeitet. Die Zertifikation erfolgt nach 2 Fallarbeiten unter Supervision.

Wer kann teilnehmen: ÄrztInnen/GeburtshelferInnen, PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, PädagogInnen, Hebammen, SchwangerschaftsbegleiterInnen, Doulas, HeilpraktikerInnen, CraniosacralthetrapeutInnen, u.a. KörpertherapeutInnen. Teilnehmer/innen: max. 6 – 8 Personen

Kosten: Pro Modul 380 € (Incl. Getränke, Pausenverpflegung, Unterlagen)

Kursort:
Gemeinschaftspraxis für Therapie, Thalbachg. 2a, 6900 Bregenz Unterkunft und Mahlzeiten müssen selbst organisiert werden.

Kursdaten: 2019-2021 (genaueres auf Anfrage)

Interessierte wenden sich an: sabine.vdt@gmail.com

Weiterführende Informationen

Themenübersicht der Module:

1. Grundzüge der Integration prä- und perinataler Erfahrungen nach R.Castellino, K. Käppeli und R. Bücher, Grundzüge der Biodynamischen Craniosacralarbeit

2. Pränatalpsychologie, Stress- und Traumaforschung

3. Embryologie und Schwangerschaft im Erleben der werdenden Eltern

4. Bindung, Kommunikation und Psychodynamik

5. Bindungsanalyse I Aufbau, Struktur, Rahmenbedingungen, Anamnese, Interventionen

6. Geburt (Trust in Birth) und Interventionen bei der Geburt

7. Bindungsanalyse II Spiegelspiel, Geburtskoffer, Abschlussphase Texte

8. Nach der Geburt Bonding, Stillen, Schreien, Überforderung, Depression und Unterstützung

9. Bindungsanalyse III BA bei möglichen Projekten, Fragen, Supervision

10. Bindungsanalyse IV Nachbesprechung, Evaluation; Fragen, Supervision

11. Zusatzmodul: Bindungsanalyse bei unerfülltem Kinderwunsch

nach Ute Auhagen-Stephanos; Fragen, Supervision

12. Zusatzmodul: Schmetterlingsmassage nach Eva Raich

Die Module finden jeweils am Wochenende statt:
Samstag: 09.00 – 18.00
Sonntag: 08.30 – 16.00

Empfohlene Voraussetzungen für den Abschluss mit Zertifikat:
2 Geburtsworkshops, 6 Craniosacraltherapie-Sitzungen, Arbeit an der eigenen Geburtsgeschichte, 2 begleitete Fallarbeiten unter Supervision, Besuch der Module eins bis zehn

     

Mag. Sabine von der Thannen-Hächl | 6900 Bregenz | Thalbachgasse 2a / 1. Stock | sabine.vdt@gmail.com | +43 664 948 11 85